Anders als die Anderen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Das wohl interessanteste Nordlicht
   Sebastian

Webnews



http://myblog.de/german-girl

Gratis bloggen bei
myblog.de





30.12.2007 -> Zeit für einen Jahresrückblick

Ich hab mir grad ein Glas Wein geholt und habe meine Einträge aus diesem Jahr gelesen. Hat nicht lange gedauert, denn viel habe ich ja leider nicht geschrieben.
Tja, mein Jahr 2007 . . .
Mein letztes Silvester habe ich mit guten alten Schulfreunden bei einem von ihnen gefeiert. Es war sehr lustig, leider sind die meisten Gäste recht bald abgehauen und so waren wir nur noch zu 4 zum Schluss, 2 Jungs, 2 Mädels. War ne interessante Runde was, denke ich mal, auch einer der Gründe war, warum ich erst gegen 7, sehr betrunken, ins bett gegangen bin. Gegen 9 wurden Antje und ich dann sehr freundlich von den beiden Jungs mit Kaffe und Nutellatoast am Bett geweckt. Sehr süß, so sollte ein Jahr immer starten.
Dann kam ja auch schon mein 20. Geburtstag. So weit ich mich noch erinnern kann, war ich mit ein paar Freunden in ner Kneipe die sogar um 00.00Uhr ein Geburtstagslied für mich gespielt haben. Wie die Feier mit meiner Familie war, weiß ich nicht mehr um ehrlich zu sein und am Tag darauf gings ja dann auch schon wieder runter in den Schwarzwald.
Der Schwarzwald… meine neue Heimat. Herbert Grönemeyer hat ja gesagt: Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Und so sehe ich das auch, denn ich fühle mich sowohl bei meinen Eltern als auch im Wäldle heimisch. Und das finde ich echt super. Mein erstes Semester war ja Anfang diesen Jahres zu ende und ich hatte eine geile Zeit, was heißt hatte… Ich habe mein erstes Semester super gut abgeschlossen, trotz der arbeitsreichen Semesterferien, die meine Laune etwas getrübt haben, hatte ich auch im 2. Semester viel Spaß. Sicher, es wird immer stressiger, aber ich bin ja Stress gewohnt. Ein Höhepunkt (eindeutig Zweideutig) meines 2. Semesters war das Wochenende bei/mit meinem Nachbarn. Eine sehr interessante Erfahrung… und Startschuss der „Männerzeit“ . . .
Leider gehört ja zu jedem Semester auch eine Klausurzeit… die hat mir das Genick gebrochen. In meinen Augen hatte ich eine Lernblockade, es ging echt gar nichts. Ich saß da und habe Löscher in die Luft gestarrt, stundenlang… und dann, so ab 18.00Uhr am Tag vor der Klausur begann die Panik und ich hätte am liebsten meine Schädeldecke abgetrennt und mein Skript in den Kopf gelegt. Ich weiß nicht was mit mir los war, aber anhand meiner Noten würde ich sagen, es war nichts Gutes. An dem letzten Wochenende vor meiner letzten Klausur habe ich aber echt den Vogel abgeschossen. Ich hatte am Donnerstag die Vorletzte Klausur und bin nachhause und saß erstmal mit Freunden auf dem Balkon und habe n Bier getrunken. Freitagabend habe ich mit einem Freund gefeiert, denn er ist nun fertig und ist weggezogen. Da mussten wir also unseren letzten Abend begießen… ohh ja, dass haben wir gemacht. Ich war sehr, sehr betrunken. Schließlich haben wir „Bochum“ von Herbert Grönemeyer gesungen, was bei Konzerten immer mit: „Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt…und er hat sein helles Licht bei der Nacht und er hat sein helles Licht bei der Nacht schon angezünd“ sehr, sehr geiles Lied. Nach dem wir uns, gegenseitig stützend, singend auf den nachhause Weg gemacht haben, meinten wir, wir müssen unbedingt dieses Lied hören. Also: auf zu mir… Ich hab mich auf mein Bett fallen lassen (mir gings nicht so gut) aber da blieb ich nicht lange allein. Fazit: Verdammt kann der schlecht küssen. Um dieses Wochenende stilvoll weiter zu führen bin ich Samstag um 9 aufgestanden und habe erstmal gekotzt(nein, er hat nicht bei mir geschlafen und wir haben auch nur geknutscht) und bin vor 3 nicht aus dem Bett gekommen: shit, immer noch nicht gelernt. Dann musste ich aber zu ner Freundin n Bett abbauen und das zu mir fahren… und am Abend habe ich dann gearbeitet (steh hinter der Theke in ner Studentenkneipe) und weiter getrunken. Sonntag wollte/sollte ich lernen… ich bin eingeschlafen.
Dies war nur ein Wochenende, aber leider ging es die meiste Zeit so. Erstaunlicher weise habe ich alle Klausur bestanden, nicht gut, aber ich habe sie bestanden und somit mein Grundstudium abgeschlossen und wurde auch noch in die Fachschaft gewählt!
Sommerferien = Sommerurlaub!!!! Party… als wäre das mal was Neues. Ich war eine Woche mit einer Freundin von mir in der Türkei. Das Wetter war der Wahnsinn, Sonnenbrand und gute Laune waren vorprogrammiert. Man hatten wir spaß. 80% der Kellner oder besser gesagt der Hotelangestellten waren verrückt nach uns. Wir waren die einzigen beiden Singles aus Deutschland im passenden Alter. Es war echt Hammer wie aufdringlich diese Kerle sein können. Aber noch erstaunlicher war, wie blöd die sind. Fazit: Das Hotel war super, die Türkei genial, die Kerle zum lachen aber scheiße was den Rest angeht und der Urlaub an sich einfach wunderbar *gg*.
Der Rest der Ferien war sehr easy. Ich konnte nicht arbeiten (obwohl ich ne Job hatte) weil mir die Weisheitszähne gezogen werden mussten und dann ging auch schon wieder das 3. Semester los. Es hat sich eine neue Mitbewohnerin angekündigt… und wir haben uns echt gesucht und gefunden. Wir verstehen uns wahnsinnig gut, können zusammen Party machen aber auch mal gemütlich Rumliegen und erzählen. So ziemlich am Anfang des 3. Semesters, kam dann der, von dem ich mich ende des 2. so nett verabschiedet habe. Er und sein Kumpel sollte bei mir schlafen, komischerweise hat aber nur sein Kumpel mitbekommen das sie nicht in meinem Zimmer schlafen sollten… Leider hat er es ein bisschen dumm angestellt. Ich war müde, denn ich hatte Vorlesung und habe gearbeitet, und er hat mich erst ewig voll getextet, fing dann an, an mir rum zu fummeln (was ganz annehmbar war) und hat dann gefragt was ich von Sex halten würde…ich hab dann drüber nachgedacht und bin eingeschlafen… hmm passiert.
Aber ab da ging die Männerzeit (na ja, es sollte dann ehr Singular sein) erst richtig los. Ich war bei meinem Nachbarn. Dann verging einige Zeit, stress, Partys, Vorlesungen und ich war wieder bei ihm und wieder und wieder und wieder und . . . . Ja, ich war erst einmal bei ihm und ab November dann recht regelmäßig. Ich bin rüber, wir haben erzählt, hatten Sex, haben geschlafen und dann bin ich wieder gegangen. So wie ich das jetzt schreibe, hört sich das ganz einfach an, aber wäre ich denn ich, wenn es einfach wäre??? NEIN . . . Es ist nicht nur einfach Sex, denn wenn es nur Sex wäre dann … ja dann wäre es halt nicht so wie es jetzt ist. Es ist schwer zu erklären… ich mag ihn, aber ich weiß nicht ob ich eine Beziehung will und warum soll ich ihn unter Druck setzen und ihn mit der Frage nerven was er will. Ich kann ja Nichts von ihm erwarten was ich selber nicht weiß/kann/will. Aber das ganze ist … viksaw: verwirrend, interessant, komisch, schön, anregend, witzig. Ich finde wir führen eine viksaw! Nur ich habe so langsam das Gefühl das bei mir immer mehr Gefühle ins Spiel kommen. Und ich glaube Gefühle sind für Erwachsene so wie für Kinder Gemüse (Bsp. Spinat). Erstmal sieht es komisch aus/fühlt sich komisch an, man probiert es aus entweder es schmeckt -> positiv, oder man findet es eklig -> negativ. Aber man kommt nie drum herum, sie verfolgen einen, man muss es immer wieder probieren und irgendwann sieht man die Notwendigkeit ein, man lernt damit zu leben und man wird im Umgang damit immer besser, probiert verschiede Variationen und es beginnt spaß zu machen. Sicher gibt es Menschen, die werden Gemüse/Gefühle nie mögen, aber wir brauchen sie alle!
Ende von Jahr: ich bin bei meinen Eltern, hatte angenehme Weihnachten, verbringe viel Zeit mit meinen Freund, habe spaß auf Partys, mir geht es gut und ich freue mich schon wieder auf den Schwarzwald.

Was mag mir wohl das neue Jahr bringen? Mein Horoskop ist viel versprechend, aber ich glaube das müssen Jahreshoroskope einfach sein denn sonst steigt die Selbstmordrate am Jahresanfang/ende (kommt drauf an wann die Leute es lesen) zu stark.
Eigentlich geht es mir gut wenn ich so weiter mache wie bisher. Ich könnte mal wieder mehr lernen und generell mehr Zeit in mein Studium investieren, aber da ich ja nichts von Vorsätzen fürs neue Jahr halte, mache ich das auch nicht.
Ich freue mich einfach nur auf eine tolle Party morgen Abend und werde die Zeit mit meinen Freunden genießen. Wie es dann weitergeht, werde ich sehn… ich war ja eh noch nie so der Typ der groß geplant hat. Und wenn ich so auf mein letztes Jahr zurückblicke bin ich mit dieser Einstellung recht gut gefahren, sie ist ausbaufähig und kann definitiv verbessert werden, aber im Großen und Ganzen, sehr zufrieden stellend.

Prost!!!
30.12.07 23:50
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung