Anders als die Anderen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Das wohl interessanteste Nordlicht
   Sebastian

Webnews



http://myblog.de/german-girl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Auf ein Neues

Man sagt ja immer: „wenn es am schönsten ist, soll man aufhören“, aber wie ist das am Jahresende?
Mein Jahr ist grad nicht auf dem Höhepunkt, aber nichts desto trotz fängt übermorgen das nächste an. Was wenn ich noch nicht bereit bin für das nächste Jahr und erst mal alles was in diesem Jahr geschehen oder auch nicht geschehen ist verarbeiten muss??
Kann man bereit sein für einen Jahreswechsel? Ja, in dem man Sekt kalt stellt, mit Freunden oder so zusammensitzt und auf den Countdown im Fernsehen wartet der irgendwie auf jedem Sender anders ist. Aber kann man mental dazu bereit sein?
Im Grunde genommen ist es ja auch vollkommen egal, denn man kann ja nichts dran ändern.
Also auch wenn mein Jahr jetzt grad nicht so toll ist, es hört trotzdem auf und man muss sich dran gewöhnen 07 zuschreiben…

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, hab ich so das Gefühl das ich mich an nicht viel aus dem Jahr 2006 erinnern kann… komisch. Ich weiß letztes Jahr Silvester habe ich hier bei mir zusammen mit Freunden gefeiert, aber wie das war und ob wer hier geschlafen hat weiß ich nicht mehr. Und ich habe keine Ahnung was ich zu meinem 19. Geburtstag bekommen habe! Sonst weiß ich so was immer noch. Aber ich denke solche „unwichtigen“ Informationen wurden gelöscht weil ich Speicherplatz für mein Abi-Wissen gebraucht habe. Ich glaube das ist auch das Hauptthema für mich 2006 gewesen! Ich habe mein Abitur geschafft, oh Wunder, oh Wunder.
Ah ja, davor gab es aber noch ein Highlight in meinem Leben wo ich wahnsinnig stolz auf mich war. Ach was heißt hier war, BIN!!!!! Mein bester Freund wurde von seiner Freundin verarscht, oder besser gesagt bis ins Kleinste belogen und betrogen und hat sich dann von ihr getrennt. Natürlich an dem Tag wo ich für meinen aller letzten Biologie und Physik Test (Relativitätstheorie) lernen musste. Er hat mich dann angerufen und gefragt ob ich zu ihm kommen kann und an dem Abend konnte ich ihn natürlich nicht allein lassen. Ich habe dann 1 Stunde für Bio und eine Stunde für Physik gelernt, bin zu ihm gefahren und wir haben erzählt, geraucht und getrunken. (letzteres haben wir natürlich am meisten gemacht) Natürlich sind wir dann auch erst sehr spät ins Bett und ich musste den nächsten Morgen zu 1.Stunde in die Schule. Aber anscheinend hat der viele Sangria und der wenige Schlaf Wunder bewirkt. In meinem Bio Test hatte ich 15 Punkte, aber jetzt der Hammer: Ich, ja genau ich, das kleine dumme Mädchen was nie was begriffen hat in Physik, ich, die Heute noch nicht weiß welche Einheit zu wem gehört und auch immer noch kinetische und potenzielle Energie verwechselt(das eine ist Bewegungsenergie, aber welche??). Ja genau ICH habe 13 Punkte in einem Physik Test gehabt!!!!!! *applausapplaus*
Und was sagt uns das?? Nein, nicht: Auch ein blindes Huhn findet mal nen Korn, (mal ganz nebenbei, ich habe NICHT geschummelt) sondern: Selbst aus der schlimmsten Trennung kann man einen Vorteil ziehen.
Und ich glaube, wenn du das hier liest, mein Sonnenschein, wirst du meiner Meinung sein! Du hast aus dieser Trennung sicher mehr gelernt, als du je in dieser Beziehung hättest lernen können!
Aber wo ich grad schon beim letzten Test war, das war ein großer Schritt in Richtung Abitur.
Zuerst kam da der letzte Schultag! Ich war Wilma Feuerstein und ja, ich war gut! Am besten fand ich meine Frisur…hehe und das Kostüm sah auch echt super aus! Der Tag an sich war auch schön, nicht so schön wie ich, aber das konnte man ja nu echt mal nicht toppen! ;-)
Ich hätte ja gedacht dass ich sehr, sehr betrunken sein werde, aber irgendwie war ich das gar nicht. Ich hatte halt Angst das wenn ich mir am Freitag voll die Kante gebe, ich dann Samstag den ganzen Tag zu nichts in der Lage bin und dann Sonntag erst anfange zu lernen weil ich ja schon gleich am Montag Deutschabi geschrieben habe! Na ja, hätte ich man gesoffen, dann hätte ich vielleicht mehr als nur 8 Punkte gehabt! Ich kann mich noch nicht mal ans Thema erinnern. Na ja, dafür aber umso besser an mein Matheabi, denn das hat mir das Genick gebrochen!! Eine gebrochen rationale Logarithmusfunktion. Hallo!!??? Geht’s noch?? Ich wollte die Zettel fürn Grundkurs, waren meine ersten Gedanken als ich den Mist gesehen habe. Na ja, es hat immerhin für drei Punkte gereicht und einem Ticket für die Mündliche Nachprüfung. Da hatte ich dann acht Punkte, was für mich Beweis genug war das ich doch nicht ganz so dumm bin. Die anderen Prüfungen liefen so lala… aber ich habe es geschafft.
Zwischen den schriftlichen Prüfungen und der Bekanntgabe der Ergebnisse war ich mit nen paar Freunden auf „Abschlussfahrt“, das war lustig. 4 Tage lang mit 3 Jungs zusammen ein Zimmer geteilt, auf Luftmatratzen geschlafen und ordentlich getrunken. Jaja, das waren noch Zeiten… lol
Dann war ja noch der Abiball. Den fand ich auch toll. Ich habe mir die Haare hochstecken lassen, wurde geschminkt und mein Kleid war auch super schick. Ach ja, das war schön!
Ich glaube auch dass das mein Highlight des Jahres war, abgesehen von den 13 Notenpunkten im Physiktest natürlich! ;-)
Das Wochenende nach dem Abiball war es auf keinen Fall. An diesem Wochenende hatte ich scheiß Sex, aber solchen beschissenen das ich mir dabei gedacht habe: „Oh ja, du könntest jetzt grad nen Kaffee trinken!“ So ein richtiger leckerer Milchkaffe hätte mich glaube in dem Moment mehr befriedigt als das. Was noch viel schlimmer ist, das es der einzige in diesem Jahr war den ich hatte. Und jetzt kommt mir die Erkenntnis: Kann denn ein Jahr gut sein wenn man NUR schlechten Sex hatte???
Aber na ja, wenigstens war er nicht 38, sieht scheiße aus, hat nen Kind und wir arbeiten auch noch zusammen! Es hätte mich echt schlimmer treffen können…
Dann kam auch schon eine wunderschöne „Abschiedswoche“ mit meinem besten Freund und dann mein Umzug und der Beginn des Studiums.
Eine kurze Zusammenfassung des Studentenlebens bisher: Leute kennen lernen – spaß haben – auf Partys gehen – Vorlesungen – Bier – Spaß – Viel zu viele Zigaretten – wenig Schlaf – Kaffee – Spaß
Ja, ich glaube das sagt alles! :-)

Na ja, auch wenn dieses Jahr n bisschen stressig war und einige schlechte Seiten hatte, ich habe es überlebt und das ist alles was zählt!!!

Rutscht gut, aber nicht zu doll!!!! Und allen viel Glück im Jahr 2007

Und die 7 ist meine Lieblingszahl, von daher kann es ja jetzt nur noch Berg auf gehen!!!!
30.12.06 23:18
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung